Sprache wählen

Wir sind
international!

Monosandwichverfahren

Bei dem patentierten Monosandwichverfahren handelt es sich um einen Prozess, der es ermöglicht Zweikomponententeile aus einem standard Spritzgusswerkzeug zu fertigen. Sobald die Materialkomponente für den Kern des Spritzteils plastifiziert ist, fördert ein Nebenextruder die Hauptkomponente direkt in den Schneckenvorraum der Einspritzeinheit. 

Die Schmelzen lagern sich dadurch räumlich hintereinander in der einzigen Spritzeinheit der Maschine und werden mit einem Hub in die Kavität befördert. Die Kernkomponente fließt dabei immer durch die Seele des Strömungskanals, die Hauptkomponente lagert sich gleichmässig am äusseren Rand der Kavität an und bekommt einen Kern aus dem nachgelagerten Material.

Das Monosandwichverfahren eignet sich für die folgenden Anwendungen:

  • Hart - Weichkombination
  • Außenhaut galvanisch beschichtet
  • tragende Kernkomponente aus verstärktem Material
  • Hochwertige Oberfläche für Lackieren etc.
  • Kernkomponente aus Regenerat / Re-Compound