Sprache wählen

Huf – wir öffnen Karrierewelten

Intelligente Lösungen brauchen die besten Mitarbeiter. Deshalb suchen wir Sie!

Internationale Herausforderungen, richtungsweisende Projekte, kollegialer Zusammenhalt und Freiräume für die persönliche Entwicklung. Als Familienunternehmen mit internationaler Präsenz stehen wir für Tradition und Innovation und gestalten heute schon die Automobilwelt von morgen – das macht uns einzigartig.

Entdecken Sie Ihre Karrieremöglichkeiten bei Huf. Wir freuen uns auf Sie!

Besuchen Sie uns auf der CAR-connects 2017, Bochum (Deutschland)

02. Februar 2017, Bochum (Deutschland), RuhrCongress 

Wir bei Huf

Wir sind ein führender Entwickler und Hersteller elektronischer und mechanischer Schließsysteme und beliefern die internationale Automobilindustrie. Mit einem Jahresumsatz von über 1,2 Mrd. € beschäftigen wir in unseren Gesellschaften in Europa, Amerika und Asien über 7.200 Mitarbeiter, davon ca. 1.400 in unserem 1908 gegründeten Stammwerk in Velbert.

Duales Studium im kaufmännischen Bereich

Gina Gogol (l.), Bachelor of Arts Business Administration, arbeitet seit Mitte 2012 für Huf und Annika Hartmann (r.)  arbeitet als Ausbildungsbeauftragte bei Huf in der Personalentwicklung, seit Mitte 2011.

„Huf gibt mir durch das Duale Studium die Chance, mein theoretisches Wissen mit der Berufspraxis zu verknüpfen. Schon heute arbeite ich selbstständig und eigenverantwortlich auf Augenhöhe mit meinen Kollegen.“ (Gina Gogol)

„Bei der Arbeit mit unseren Auszubildenden ist es besonders schön zu sehen, wie sie selbst zu einem Teil von Huf werden. Zu ihrer Weiterentwicklung beitragen zu können, macht mir besonders viel Spaß!“ (Annika Hartmann)

Neue Herausforderung

Dr. Markus Janßen, kam im Oktober 2014 zu Huf und leitet seit Juni 2015 den Bereich Qualitätsmanagement in der Produktentwicklung.

„Bei Huf werde ich in meiner persönlichen Entwicklung bestmöglich unterstützt. Bereits bei meinem Vorstellungsgespräch wurde mir eine attraktivere Position angeboten als die, für die ich mich ursprünglich beworben hatte. Nach weniger als einem Jahr konnte ich mich dann zu einer Führungskraft mit weltweiten Zuständigkeiten entwickeln.“