Sprache wählen

News
aktuell

Huf Press information

Streicheleinheiten öffnen Türen - Huf präsentiert Produkte mit Gestik-Erkennung

Regenschauer, Schneematsch - es gibt immer wieder Situationen, da möchte man nur ganz schnell etwas in den Kofferraum abladen oder ins Fahrzeug einsteigen.

Für alle die, die sich für diesen Fall eine noch komfortablere Lösung wünschen, präsentiert die Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG jetzt die Lösung: Der niederbergische Automobilzulieferer hat Heckemblemverschlüsse und elektronische Türgriffe entwickelt, die auf „Dirigentenbewegungen“ reagieren und die wie durch Zauberhand Türen und Klappen entriegeln, je nach Funktion auch öffnen. Eine spezielle Elektronik zur Erkennung von Gestik macht´s möglich. Voraussetzung für diese intelligenten Produkte ist die Ausrüstung des Fahrzeugs mit einem passiven Zugangssystem, die Huf schon seit mehr als 15 Jahren in der Serie an viele Fahrzeughersteller liefert. Sobald das Fahrzeug den richtigen Schlüssel erkennt, lassen sich Kofferraum oder Türen durch eine definierte Handbewegung (Gestik), z. B. über den Türgriff oder das Heckemblem höchst komfortabel – wie von alleine – entriegeln oder öffnen,
ohne dass der Schlüssel aktiv betätigt werden muss. Dafür wurde eine spezielle Sensorik, die diese definierte Gestik erkennt und mit der hinterlegten Öffnungswunsch-Gestik abgleicht, im Türgriff eingebaut. „Die Sensorik ist so ausgefeilt, dass sie ausschließlich auf Gestik reagiert. Schon bei der Entwicklung des Kick Sensors, mit dem der Kofferraum geöffnet werden kann, haben wir Erfahrung gewonnen, wie unsere Produkte über bestimmte Bewegungsabläufe gesteuert werden können. Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter und machen das Öffnen noch komfortabler“, so Stefan Mönig, der bei Huf den Bereich Vorentwicklung leitet. Zugute kommt den Ingenieuren von Huf dabei ihr umfangreiches Know-how bei der Entwicklung von mechatronischen Produkten, bei denen es auf das intelligente Zusammenspiel von Mechanik und Elektronik ankommt.

.