Sprache wählen

News
aktuell

Huf Press information

Huf nimmt neue Lackieranlage in Tennessee in Betrieb

Die zur Huf-Gruppe gehörende Huf North America Automotive Parts Manufacturing, Corp. hat ihre neue Lackieranlage in Greeneville, Tennessee (USA) in Betrieb genommen. Dafür wurde das bestehende Werk um einen Anbau von 5.300 Quadratmeter erweitert, in dem zur Optimierung der Prozesse neben der Automatiklackieranlage auch die Kunststoffspritzerei untergebracht wurde.

Die neue Anlage hat eine Kapazität zur Produktion von rund 12,5 Millionen Türgriffen pro Jahr. Mit den bestehenden fünf  Lackierstandorten in Europa und China hat Huf sich damit zu einem bedeutenden Anbieter lackierter Türgriffe entwickelt. In China kommen die Türgriffe für jedes vierte dort produzierte Fahrzeug von Huf. Mit der neuen Lackieranlage, der ebenfalls erweiterten Kunststoffspritzerei, einer Druckgießerei, Elektronikfertigung und Montagen bietet Huf auch auf dem amerikanischen Kontinent die gleiche Fertigungstiefe wie in Europa und Asien. „Wir produzieren seit rund 75 Jahren Türgriffe für die Automobilindustrie und gehörten Mitte der 1980er Jahre zu den ersten, die lackierte Türgriffe aus Kunststoff – damals für Opel – lieferten. Seitdem haben wir unser Know-how in dieser Technologie immer weiter ausgebaut und heute in Tennessee eine der modernsten Anlagen in Betrieb genommen“, so CEO Ulrich Hülsbeck.

Insgesamt verfügt die Huf-Gruppe mit der Inbetriebnahme der neuen Anlage über die Kapazitäten, um weltweit 72,5 Millionen Türgriffe jährlich an Kunden in der Automobilindustrie zu liefern. „Wir produzieren die Türgriffe für Fahrzeuge aller namhaften Hersteller, darunter Marken wie Rolls-Royce, Mercedes und BMW, aber auch für viele Fahrzeuge von Ford, VW, Chrysler/ Fiat, GM oder Hyundai und Kia.“ Eine weitere Lackieranlage wird zurzeit im indischen Pune errichtet, um dortige Automobilhersteller zu beliefert. Huf plant dort ab 2015 rund 3,5 Millionen Türgriffe zu lackieren.

.