Sprache wählen

News
aktuell

Huf Press information

Huf feiert die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten des F+E-Zentrums Timisoara

Timisoara, 21. Februar 2020. Huf, der führende Anbieter von Schließ-, Zugangs- und Berechtigungssystemen für die weltweite Automobilindustrie, feierte heute gemeinsam mit Mitarbeitern, dem Bürgermeister und Vertretern der Universitäten und der Regionalverwaltung der Stadt die offizielle Einweihung der neuen Räumlichkeiten seines rumänischen Entwicklungszentrums in Timisoara. Bei der Eröffnungsveranstaltung kündigte Huf auch an, dass Huf Timisoara eines der Haupt-Entwicklungszentren des Unternehmens werden soll.

Von links nach rechts: Prof. Dr. Ing. Radu Vasiu, Senatspräsident der Politechnica Universität in Timisoara; Nicolae Robu, Bürgermeister von Timisoara; Ovidiu Sandor, CEO von Mulberry Development (Projektentwickler ISHO); Ioan Posa, Managing Director von Huf Romania;  Liliana Onet, Timis County Prefect (vergleichbar Regierungspräsidentin, Regionalregierung);  Michael Supe, Chief Operating Officer von Huf; Ciprian Coaca, Director Institutional Relations, West University, Timisoara

„Um unseren Wettbewerbsvorteil als führender Spezialist für sichere Zugangs- und Autorisierungssysteme zu sichern erhalten, reorganisieren wir unser globales F+E-Netzwerk. Damit stellen wir sicher, unseren Kunden fortlaufend Innovationen bieten und sie mit Produkten in höchster Qualität zu besten Kosten bedienen zu können“, sagte Michael Supe, Chief Operating Officer und Mitglied des Vorstands von Huf bei der Eröffnungsveranstaltung. „In diesem Zusammenhang spielt die Erweiterung unseres Entwicklungszentrums in Timisoara in den neuen Räumlichkeiten auf dem ISHO-Campusgelände eine wichtige Rolle“, fügte Supe hinzu.
 
Das F+E-Team von Huf in Timisoara ist im Dezember 2019 auf den ISHO-Campus umgezogen, der vom Projektentwickler Mulberry Development gebaut wird. Das Gebiet umfasst nicht nur eine Reihe hochmoderner Gebäudekomplexe mit rund 50.000 Quadratmetern Bürofläche, sondern bietet auch eine hervorragende Infrastruktur - von öffentlichen Verkehrsmitteln über Parkplätze bis hin zu Einkaufszentren, Restaurants und einem medizinischen Zentrum. Der Stadtteil ISHO, der 2021 fertiggestellt werden soll, gilt bereits jetzt als neuer zentraler Knotenpunkt der Stadt, nahe dem historischen Stadtzentrum und den Universitäten. Da Timisoara als einer der IT-Hotspots des Landes bekannt ist, hat sich Huf am perfekten Ort niedergelassen, um junge Talente für die Softwareentwicklung und verschiedene andere Ingenieurfakultäten zu erreichen.
 
Derzeit arbeiten mehr als 120 Mitarbeiter für Huf in Timisoara. Das neue F+E-Gebäude bietet auf 2.000 Quadratmetern Platz für rund 200 Entwickler. In den letzten Monaten hat die Huf Romania S.R.L. ihre Anstrengungen zur Rekrutierung junger Talente verstärkt, um das Team auf die geplante Größe zu erweitern. Der Open Space-Ansatz und die hervorragende technische Infrastruktur in ISHO bieten ein ideales Arbeitsumfeld und ermöglichen neue Wege der Zusammenarbeit vor Ort in Rumänien sowie im globalen F+E-Netzwerk von Huf. Die rumänischen Teams arbeiten an Software- und anderen Entwicklungsprojekten für Kunden wie Audi, BMW, Ford, GM und PSA , beispielsweise für Passive Entry-Systeme, Kick-Sensoren oder innovative Mobilitätslösungen.
 
„Seit dem Umzug in das neue Gebäude haben unsere Mitarbeiter bereits sehr positives Feedback zu ihrer neuen Arbeitsumgebung gegeben. Unsere neue Adresse hat auch dazu beigetragen, neue, hoch qualifizierte Mitarbeiter einzustellen“, sagte Bogdan Iliescu, Leiter des Huf-Entwicklungsteams in Timisoara. „Der neue Standort in Kombination mit spannenden Software- und anderen Entwicklungsprojekten, attraktiven Gehaltspaketen, kontinuierlicher Weiterbildung für alle Mitarbeiter und maßgeschneiderten Programmen zur Entwicklung junger Führungskräfte machen Huf zu einem Arbeitgeber der Wahl in diesem hochgradig wettbewerbsorientierten Umfeld in Timisoara. Um den Wettbewerb um Talente zu gewinnen, sorgen wir auch für gute Beziehungen zu den akademischen Institutionen hier in Timisoara“, fügte er hinzu.
 
„Als Vertreter der Polytehnica-Universität freue ich mich, dass Unternehmen wie Huf unseren jungen Absolventen in den Bereichen Software und Ingenieurwesen so vielversprechende Karrieremöglichkeiten bieten. Mit verschiedenen Initiativen stärken wir die Verbindungen zu globalen Unternehmen wie Huf, die sich auf unseren Talentpool stützen. Wir übernehmen auch die Verantwortung, den Fortschritt weiter voranzutreiben, indem wir unsere Lehrpläne ständig an die neuesten technologischen Trends anpassen. Als akademische Einrichtung sind wir stolz darauf, zum Ruf Timisoaras als eine der führenden Wissenschaftsstädte Europas beizutragen“, sagte Prof. Dr. Radu Vasiu, Senatspräsident der Polytehnica-Universität in seinem Grußwort anlässlich der Eröffnungsfeier.
 
Über Huf Group
Die Huf Group entwickelt und produziert mechanische und elektronische Schließsysteme, sowie Fahrzeugzugangs- und Berechtigungssysteme für die weltweite Automobilindustrie. 1908 von Ernst Hülsbeck und August Fürst in Velbert gegründet, hat das Familienunternehmen heute Standorte in Europa, Amerika und Asien. Die Huf Group erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro und beschäftigt weltweit über 10.000 Mitarbeiter.

 
Über Huf Romania
Huf Romania S.R.L. eröffnete 2006 ein Werk in Arad. Mehr als 400 Mitarbeiter produzieren Türgriffe, Schließ-Systeme, Halterungen und Tankdeckel. Heute ist Arad zu einem wichtigen Eckpfeiler im globalen Produktionsnetzwerk von Huf geworden, wobei der Schwerpunkt auf dem Kunststoffguss und der Montage liegt.  Zu den Kunden gehören Porsche, BMW, Volvo, Mercedes, Dacia und mehrere PSA-Marken. Das Software-Entwicklungszentrum in Timisoara wurde 2011 gegründet.

 
 
Kontakt für Medien:
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dr. Maria Lahaye-Geusen
Communications
Steeger Straße 17, 42551 Velbert      
Tel: +49 2051 272 572
E-Mail: maria.lahaye-geusen@huf-group.com